Wirtschaftswissen erspielen

Über Theorie sind Jugendliche schwer erreichbar, ihre Aufmerksamkeit und die Halbwertszeit des erworbenen Wissens lassen den Aufwand zumindest kritisch betrachten. In spielerischen Situationen gelingt der Erwerb praxisnah und in anregender Atmosphäre. Gleichzeitig wird die Interaktion in der Gruppe forciert.

Teilnehmer eines Planspiels erleben praktische Situationen aus ihrem konkreten Umfeld. Dabei lernen sie anhand der praktischen Auswirkungen, welchen Einfluss Entscheidungen haben, worauf es im konkreten Bereich ankommt und welche Wirkung ihr eigenes Verhalten bei anderen zeigt. Im Vordergrund steht ganzheitlich vernetztes Denken und Handeln, womit theoretisches Wissen vertieft wird.

In "Alfi's" stehen die Teilnehmer vor der Aufgabe, das Unternehmen ihres verstorbenen Onkels zu führen. Es bietet für Schüler und Lehrlinge einen ersten Einblick in betriebswirtschaftliche Abläufe. Oder sie müssen mittels "TOPSIM - Basics", einem einfachen Industrieplanspiel, ein Produkt in den Markt einsteigen. Planspiele werden von vielen Unternehmen als Zusatz zur Ausbildung eingesetzt.

Hier finden Sie den Überblick zu den Themen.

Mitglieder sparen 10% der Trainingsgebühren

Demokratieplanspiel ZAG ausgezeichnet